Friends and Freaks 

Sebastian Wörwag

Ein neugieriger und unruhiger Geist. Seit Jahren forschend, lehrend und leitend im Hochschulbereich. Seine Themen sind Kultur, Führung und New Work, am liebsten alles in Bezug zueinander. Als Initiator von red bringt er Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zusammen.

Christian Reutlinger

Sozialgeograph, der seit Jahren im Zwischeneinander der Disziplinen die Diskussion über die Gestaltung des Sozialen Raums prägt. Forscht, lehrt und publiziert über Narrative des Raums, die dahinter liegenden gesellschaftlichen Ordnungen und die Gestaltungs-herausforderungen im Schnittfeld von sozialen und planenden Berufen. 

Alexandra Cloots

Betriebswirtschaftlerin mit den Schwerpunkten Organisations- und Personalforschung. Forschend geht sie der Frage nach, wie und in welcher Form «New» Work im Einklang der unternehmerischen Arbeitskultur und der digitalen Transformation nachhaltig gestaltet werden kann .

Alexandra Bernhardt

Arbeitssoziologin und Coworking-Expertin mit grossem Interesse an «New Work». Promoviert gerade zu Coworking Spaces und der Bedeutung von Atmosphären im Arbeitsalltag. Dabei interessiert sie auch die Verbindung von Arbeit und Gemeinschaft im Kontext von postmodernen Büroarbeitsräumen.

Nadine Stutz

Brücken bilden zwischen Menschen, zwischen analogen und digitalen Welten. Neue Blickwinkel suchen und Neues gestalten. Menschen befähigen, mit Wandel, digitaler Kommunikation und veränderten Verhaltensweisen umzugehen. Mutig, energiegeladen, kreativ und humorvoll meinen eigenen Weg gestalten. 

Stefan Paulus

Der Sozialwissenschaftler und Arbeitssoziologe lehrt, forscht und publiziert an der FHS St.Gallen als Co-Leiter des Themen-Schwerpunktes "Integration und Arbeit". Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Subjekt-wissenschaft und der Arbeitsforschung.

Selina Ingold

Durch die Berge kraxelnd, ziellos durch Städte flanierend oder in Klänge, Bilder, Worte eintauchend. In der Arbeit bewegt sie sich stets an Schnittstellen und schaut über Disziplinengrenzen hinaus. Wie kann der Funken für Neues entzündet werden? Wie spielen Medien, Kultur und Partizipation zusammen? Zwei der Fragen, die sie seit längeren im Gepäck trägt. 

Lukas Schmid

Ein ganz und gar atypischer Physiker, der getreu der Devise «lieber ungefähr richtig als genau falsch» das Ausprobieren und Experimentieren in unterschiedlichen Settings liebt, um damit zu neuen Perspektiven und unkonventionellen Lösungsansätzen im Zusammenhang komplexer Problem- und Fragestellungen zu kommen.

Anna Jessen

 wurde über das Handwerk der Schneiderin zur Architektin. Sie konzipiert, denkt, plant und baut heute mit ihrem Büro in Basel Häuser und interessiert sich dabei insbesondere für das Dazwischen, für den Raum und das Gewebe, das diese Häuser zusammenhält. Sie lehrt und erforscht Raumbeziehungen in allen Massstäben, diese wahrzunehmen, sichtbar zu machen, zu entwerfen und zu gestalten. 

 

Mathias Lindenau

Liebt kein Schwarz-Weiss-Denken, sondern die Herausforderung durch die Grautöne. Lehrt, forscht und publiziert zu politischen Themen und ethischen Fragestellungen. Ist ein begeisterter Anhänger von Albert Einsteins Motto: „Nicht alles, was zählbar ist, zählt. Und nicht alles, was zählt, ist zählbar“.

Eva Lingg

Eva Lingg ist Architektin und hat sich zum Ziel gesetzt, den sozialräumlichen Aspekten in Planungsprozessen eine Stimme zu geben. Das versucht sie in Projekten am Institut für Soziale Arbeit und Räume der OST – Ostschweizer Fachhochschule sowie auch in der Arbeit mit den Studierenden der ArchitekturWerkstatt St.Gallen umzusetzen. 

Nicola Hilti

 Nicola Hilti ist Soziologin und als anwendungsorientierte Forscherin beschäftigt sie sich am liebsten mit den Schnittstellen von Gesellschaft und gebauter Umwelt. Dabei geht es manchmal um Raumentwicklung und Mobilität, häufig um Wohnen und Nachbarschaften und immer um die Menschen und ihre Perspektiven.